Hast du eine Frage?

Schreib uns – und wir melden uns so schnell als möglich bei dir.

© 2019 by Felix Würsten & Judith Fahrni

Sexualität - ein heisses Eisen mit viel Potenzial!

​Weiterbildung für Kunsttherapeutinnen und Kunsttherapeuten

​Erfüllte Sexualität schenkt uns Lust, Energie, Liebe und Verbundenheit. Sie erdet, ist aber auch Tor zur Spiritualität. Was aber, wenn sie von Tabus, Verletzungen oder Traumata belastet oder verschüttet ist?

Sexualität wird in längeren Therapien fast immer implizit oder explizit zum Thema, vor allem wenn wir über den Körper arbeiten. Unterschiedliche sexuelle Bedürfnisse in Beziehungen, Unsicherheit in der sexuellen Orientierung, sexuelle Störungen in Stresssituationen oder sexueller Missbrauch sind mögliche Themen. Signalisieren wir als Therapeutinnen und Therapeuten Sicherheit und Offenheit im Umgang mit diesen Fragen, kommen sie vermehrt zur Sprache. Klientinnen und Klienten sind oft dankbar, wenn sie sich aussprechen können, denn Sexualität ist auch bei vielen Fachpersonen tabuisiert.

Kursinhalt

​In diesem Kurs vermitteln wir Werkzeuge und Kenntnisse, wie Sexualität als Ressource für ein erfülltes und selbständiges Leben therapeutisch unterstützt werden kann. Wir arbeiten mit körper-, ausdrucks- und gesprächsorientierten Methoden, um Themen wie Nähe, Abgrenzung, Intimität, Erotik und Sexualität offen und respektvoll aufzugreifen und zu vertiefen. Auch der Umgang mit Traumata wird angesprochen. Eine wichtige Voraussetzung für einen sorgsamen und bewussten Umgang mit diesen Fragen ist die Auseinandersetzung mit der eigenen Sexualität. Diese regen wir im Selbsterfahrungsteil an.

Voraussetzung

​Kunsttherapeutische Ausbildung (abgeschlossen oder mind. im 2. Ausbildungsjahr), Bereitschaft, sich mit der eigenen Sexualität auseinanderzusetzen.

Wann: Freitag, 15. - Sonntag, 17. November 2019

Kurszeiten: Freitag: 18.30 - 21.30 Uhr; Samstag: 9.30 - 17.30 Uhr; Sonntag: 10 - 17 Uhr

Wo: IAC Integratives Ausbildungszentrum, Limmatstrasse 28, Zürich

Kosten: Fr. 450.-- pro Pers.

Weiterleitung auf IAC-Webseite